NEUROWISSENSCHAFT: Unter Stress lernen Sinne nicht

Stress ist für viele Menschen Alltag – manche lieben ihn, andere macht er krank. Aber was macht Stress eigentlich mit unseren Sinnen? Wenn wir unsere Sinne trainieren, können wir sie schärfen und ihre Leistung verbessern. Das Stresshormon Cortisol kann diese wichtige Fähigkeit allerdings komplett unterbinden. Darüber haben Neurowissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum (RUB) in der aktuellen Ausgabe von „Psychoneuroendocrinology“ berichtet.  Presseinfo


Erschreckend: Kurzsichtigkeit bei Kindern nimmt zu!

Quelle: Das Erste
Quelle: Das Erste

Fast die Hälfte der 25- bis 30-Jährigen in Deutschland ist kurzsichtig. Tendenz steigend. Das bedeutet, dass Betroffene nur auf kurze Sehentfernung scharf sehen, und für die Ferne eine Brille brauchen. Gibt es Möglichkeiten, Kurzsichtigkeit zu verhindern? 

 

Sehr interessantes Video zum Thema 

ARD Sendung "(W) wie Wissen" vom 28.1.2017


VisualTraining mal anders erklärt.....


Vernachlässigte Handschrift: Von der Hand in den Kopf

Interessanter Artikel in der FAZ, warum Handschrift für viele kognitiven Fähigkeiten so enorm wichtig sind:

  • Wortverständnis
  • Raumverständnis
  • Erinnerungsvermögen
  • Konzentrations- & Merkfähigkeit
  • Denken allgemein
  • ...

Artikel vom 6.6.2017 (Autor: Wolfgang Krischke) 


In Planung für 2017 waren die Schulerlebniswochen

"Sehen-Wahrnehmen-Lernen"

 

Es ging darum, die Bedeutung von Sehstress bei Schulkindern zu vermitteln, Sehstress frühzeitig zu erkennen & Wege zu finden, ihn zu vermeiden bzw. zu behandeln.

 

Aufschluss über diesen Sehstress & visuelle Wahrnehmungsstörungen gibt das Buch von Frau Dr. Heike Schuhmacher. Mehr Info und ein Video für all die, die mit Schulkindern zu tun haben!